Du weißt nicht genau, was Judo ist oder brauchst eine zentrale Anlaufstelle für Informationen rund ums Judo ?

Dann bist Du hier genau richtig.
Zuerst ein paar allgemeine Informationen. Weiter unten stehen tolle Links  u.a. auch zu beeindruckenden Wettkampfvideos in YouTube.

Egal, welche Judodisziplin man für sich entdeckt. Das Training fördert Koordination, Beweglichkeit, Kondition, Konzentration und soziales Verhalten. Gerade weil Judo eine Kampfsportart ist, braucht man das ganze Team um sich immer wieder zu verbessern.

 

Viel Spass beim entdecken.

Allgemeines zum Judo
Beim Judo gibt es verschiedene Disziplinen: Wettkampf, Kata und Selbstverteidigung:

 

Wettkampf:
2 Partner kämpfen um den Sieg. Dazu versuchen sie sich gegenseitig im Stehen mit Kraft, Schwung und Kontrolle auf den Rücken zu werfen. Dafür bekommt der Ausführende (Tori) 1 Punkt (Ippon). Gelingt dies nicht, gibt es 2 Möglichkeiten: Weiterkämpfen im Stand oder (wenn der Geworfene noch auf der Matte liegt) im Boden weiterzukämpfen. Am Boden geht es darum, den Partner 20sec festzuhalten oder ihn durch würgen bzw. Arm hebeln zwingen aufzugeben. Für Kinder und Jugendliche gelten dann Sonderregeln, um Verletzungen zu vermeiden. Die genauen Wettkampfregeln sind etwas komplizierter. Wettkämpfe werden in Vereinsturnieren, Bezirksmeisterschaften bis Olympische Spiele ausgetragen. Die unten stehenden Wettkampfvideos geben einen guten Eindruck. Hier zwei TOP-Videos mit vielen interessanten Techniken (Video1 , Video2).

Kata:
Katas sind vorgeschriebene Bewegungs- und Technikabläufe. Ihr Ursprung liegt darin, dass bei diesen Techniken die Verletzungsgefahr sehr hoch ist. Wenn aber beide Partner wissen, welche Technik wann und wie ausgeführt wird, können Verletzungen vermieden werden. Katas sind ideal, um die exakten biomechanischen und philosophischen Prinzipien der einzelnen Techniken kennen zu lernen. Katameisterschaften starten auf Verbandsmeisterschaften und werden bis IJF-Ebene durchgeführt.

Selbstverteidigung:
Der Ursprung des Judo liegt im Jiu-Jitsu und damit in der Selbstverteidigung. Judo hat einen enormen Vorteil im direkten Körperkontakt. Z.B. stammen viele Techniken, die bei MMA oder Wrestling gezeigt werden eigentlich aus dem Judo. Die Techniken werden in der Selbstverteidigung aber so ausgeführt, dass eine effektive und effiziente Verteidigung erfolgt. Diese Technikausführungen sind im regulären Wettkampf nicht erlaubt.

Verbände
Links zu nationalen und internationalen Judoverbänden.

Judoverband Rheinland

Deutscher Judo-Bund

EJU Europäische Judo-Union

IJF Internationale Judo-FöderationJudoverband Rheinland

Wettkampf
Links zu allen Informationen rund um den Judo-Wettkampf. Hier sind nationale und internationale Ergebnislisten, Wettkampfvideos und Verweise auf das Regelwerk zu finden.

Judo-Wettkampf-Videos im Internet

 

Olympische Spiele 2008 in Beijing 

Kämpfe von bekannten deutschen Judokas: Ole Bischof bei den Olympischen Spielen 2008 in Beijing, Andreas TölzerDimitri Peters, Luise Malzahn, Laura Vargas-Koch, Martina Trajdos,  Andreas Wieczerzak

und internationalen Judo Größen: Ilias Iliadis,  Shohei Ono

Judo-Wettkampf-Geschehen

Ausschreibungen des Judoverbandes Rheinland

Judo-Bundesliga

Ergebnislisten

Judo-Inside.com (Große Datenbank rund um alle nationalen und internationalen Wettkämpfer)

Judo-Verband-Rheinland

Meisterschaften (International)

EM, WM, Olympische SpieleMeisterschaften (Deutschland)

Wissen & Technik
Links zu Seiten mit Details zum Judo allgemein, zu Judo-Techniken und Videos mit Technik-Demonstartionen.
Hier sind auch Videos zur Präsentation von Katas aufgeführt.

Judo-Wissen

Judoinfo.com

Judo-Infos in Wikipedia

Judo-Praxis

Kata-Demonstrationen

Nage-no-kata

Katame-no-kata

Goshin-Jitsu-no-kata

Kime-no-Kata

Ju-no-Kata

Koshiki-no-kata und demonstriert von Jigoro Kano

Itsutsu-no-kata